Pfaffengrunder Karneval Gesellschaft e.V.

pkg

 

In den 30er Jahren des letzten Jahrhunderts begann man im Pfaffengrund die Fastnacht mit „Kappenabenden“ zu feiern. 1948 entstand das Kultur Kartell Pfaffengrund auf dessen Basis dann 1954 die Pfaffengrunder Karneval Gesellschaft gegründet wurde.

Die PKG’ler sind stolz, dass in all den Jahren die Veranstaltungen ausschließlich von eigenen Aktiven gestaltet werden können.

Die „Damentanzgarde“ gibt es seit 1961 – damals die erste Tanzgarde in Heidelberg.

Seit 1963 hat die PKG einen eigenen Fanfarenzug der seit 1990 unter dem Namen „Heidelberger Musikzug“ bekannt ist. Das Männerballett entstand 1967 aus den Reihen des Elferrates. Seit dem 22 jährigen Jubiläum 1976 gibt es die Minigarde und seit 1977 die Jugendgarde.

1991 wurde das „Veteranenregiment Carl Theodor“ gegründet, das am Wächterhäuschen des ehemaligen Mannheimer Tors im Pfaffengrund die Kampagne in Ihren historischen Uniformen in jedem Jahr eröffnen.

1998 entstanden die „HalliGallis“ – die Mütter der Minigarde wollten auch auf die Bühne. Die „Hitparade“ der Familie Weigel erfreut seit vielen Jahren das Publikum mit aktuellen Hits. Mit 8 Büttenrednern/ Büttenrednerinnen ist die PKG auch wortgewandt auf der Bühne vertreten.

Die Seniorensitzungen der Stadt Heidelberg und des Stadtteilvereins sind immer gut besucht und eine Bereicherung im Alltag der Seniorinnen und Senioren.

Seit einigen Jahren besucht die PKG mit einem auf das Publikum abgestimmten Programm Seniorenheime in der Umgebung mit großem Erfolg – leuchtende Augen der meist Gehbehinderten und z.T. an Demenz erkrankten Seniorinnen und Senioren sind ein herzliches Dankeschön an die Aktiven.

Neben dem obligatorischen Jahresorden und der Ernennung neuer Ehrensenatoren verleiht die PKG eine besondere und in ihrer Art einzigartigen Auszeichnung, ausschließlich für Frauen. Den „Goldenen Gaskessel“. Das ist eine Nachbildung des Wahrzeichens des Pfaffengrundes in Gold an goldener Kette. Dieses Schmuckstück  erhalten Frauen, die nicht Mitglied der PKG sein dürfen, der Fastnacht verbunden sind oder die auf ihre Partner durch deren Engagement für das Brauchtum oft verzichten müssen. Inzwischen tragen 49 Frauen – u.a. Gattinnen ehemaliger Ministerpräsidenten und Stadtoberhäupter- diese Kette mit Stolz. Die Auszeichnung ist mit keinerlei Verpflichtung gegenüber dem Verein verbunden. Dennoch treffen sich die Damen gerne zu geselligem Beisammensein und einmal im Jahr beim Ordensabend der PKG um die „Neue“ in ihren Reihen zu begrüßen.

Die PKG besitzt als einziger Heidelberger Fastnachtsverein ein eigenes Gelände mit Vereinshaus und großer Wagenhalle!

Im Jahr 1994 pachtete die PKG von der Stadt Heidelberg neben dem Flugplatz der US Armee im Pfaffengrund ein über 3000 qm großes Gelände. In Eigenarbeit entstand inzwischen der schmucke Neubau und daneben für den Wagenbau und Unterstellung eine Halle. „Interne“ Veranstaltungen können so in den eigenen Räumen und dem Gelände stattfinden. Sitzungen der Vorstandschaft, Aktivenversammlungen aber auch z.B. den Vatertag feiern die PKG’ler seither dort mit ihren Freunden. Die Mitglieder können ihre Familienfeste im Vereinsheim und auf dem Gelände feiern.

Der Proberaum, seit 2015 als „Spiegelsaal der PKG“ ausgestattet, steht inzwischen auch anderen Garden der Heidelberger Vereine bei Bedarf zur Verfügung.

Das jährliche Volleyballturnier der Garden ist über die Grenzen Heidelbergs hinaus bekannt und wird von Jahr zu Jahr beliebter, sodass die Anmeldungen schon „gelost“ werden müssen.

Aus dem „Narrenhaus“ – einem Denkmalgeschützen ehemaligen Bahnwärterhäuschen – soll nun in den nächsten Jahren mehr und mehr ein eigenes kleines Museum mit den „Schätzen“ der über die Jahre angesammelten Preziosen der PKG werden.

Die PKG nicht nur in der närrischen Zeit ein Treffpunkt für Mitglieder und Freunde des Vereins!